π

Buch-Kritik: »Verteidigung der Missionarsstellung« von Wolf Haas

Show Sidebar

Wolf Haas hat mit seinem neuen Buch wieder ein Glanzstück geliefert. Ohne Brenner aber dafür mit nicht minder kreativer Sprache.

Den Inhalt empfinde ich als eine sehr nette und faszinierende Geschichte um Liebe, Zufälle, Kausalitäten und Beziehungen.

Doch das für mich eigentlich faszinierendste an dem Buch waren die zahlreichen typographischen Schmankerl, die Wolf Haas mit dem Inhalt äußerst geschickt verbunden hat. Ich nenne keine Beispiele, da ich den Lesespaß nicht mindern möchte. Nur soviel: mit LaTeX könnte ich sehr viele seiner Einfälle nicht umsetzen. Für den Satz war atelier eilenberger zuständig. Meine Hochachtung für die gelungene Umsetzung.

Einfach kaufen und lesen - dringende Empfehlung von mir. Da es sich recht schnell liest, ist es trotz ungleich langer Kapitel sehr gut als Gute-Nacht-Lektüre geeignet. In einer Woche hatte ich es durch, ohne täglich reinzuschauen.


Ähnliche Beiträge, die hierher zeigen:

Comment via email or via Disqus comments below: