π

Auf nach Vancouver!

Show Sidebar

Ich fliege für eine Konferenz nach Vancouver/Kanada! :-) Bis 14. November bin ich dort und am 15. lande ich wieder in Graz. Auf der Konferenz stelle ich mein Paper bei einer Podiumsdiskussion vor - ich freue mich schon sehr drauf. Aus diesem Anlaß, werde ich hier wieder mal etwas Leben reinbringen und auch ab und zu auf Twitter zwitschern. Doch nun zu meiner Anreise:

Graz

Um vier Uhr nochirgendwas musste mich mein Wecker zum Aufstehen animieren. Schwerarbeit. Alles so finster noch.

Ich habe doch tatsächlich meinem Taxifahrer von mir (immerhin Nähe Grazer Messe) zum Flughafen den Weg zeigen müssen! Ich hoffe, der arme Kerl hat alleine wieder zurückgefunden ...

Einchecken um 5.40 bei planmäßigem Abflug 6.20 schien mir OK. Doch ich kam hin, checkte ein, ging durch die Zollkontrolle und am Gate war bereits das Boarding im Gang. Wow.Ich konnte nicht mal meine Banane essen, die ich fürs Frühstück besorgt habe. Das nächste Mal sollte ich also früher dort sein ...

Nochwas zum Zoll: ich hab mich zusammengerissen und keine Grundsatzdiskussion über Sinn und Unsinn der Regeln vom Zaun gebrochen. Hab sogar brav meinen Gürtel ausgezogen.

Der Flug nach Frankfurt war OK. Ich saß ganz hinten rechts am Fenster. Frühstück war dürftig: ein Weckerl mit einem kleinen Stück Camenbert und ein Stückchen Gemüse.

Frankfurt

Der Flughafen Frankfurt ist wirklich groß. Riesig. Doch leider haben sie kein freies WLAN und auch sonst war's ein seltsames Erlebnis: Man findet im Duty-Free hektoliterweise Alkohol. Aber für eine Flasche Wasser braucht man gutes Schuhwerk und Geduld. Ein Schmankerl hab ich sogar auf Foto festgehalten: ein Handy um läppische 19800 EUR. In Worten: neunzehntausendundachthundert Euro. Und es war potthässlich!

Die paar Stunden Wartezeit in Frankfurt hab ich dank Terminator 4 am Notebook und einer Essenspause (die haben dort fast nur Würste mit Sauerkraut!) gut überstanden.

Am Flug nach Vancouver saß ich beim Flügel wieder am Fenster neben einer sehr netten Südafrikanerin, die gerade mit ihrem Mann nach Vancouver umzieht. Wir bekamen auf den 9-Stunden-Flug zwei Mal warmes Essen, das gar nicht mal so schlecht war (ich wählte Gulasch mit Knödel und dann Lachs mit Sauce und Erdapfelpüree). Ich habe ein paar Artikel gelesen, die ich mir mitgenommen habe. Die persönlichen LCDs mit Infos und ausreichender Filmwahl sind ein Gewinn für so einen Flug. Ich schaute mir Hangover, The Great Buck Howard, State of Play und Selbst ist die Braut an. Bei letzterem hab ich durch die Landung aber gerade die letzten fünf Minuten versäumt wo sich die Handlung auflöst ... grrrr ... wer kann mir das Ende erzählen?

Vancouver

In Vancouver hab ich mich am Flughafen mit Turi-Infos eingedeckt und bin mit der neuen Zuglinie direkt in die Innenstadt gefahren. Zum Hotel waren es dann nur ein paar hundert Meter.

Morgen hab ich die dritte Zeitumstellung innerhalb von einer Woche: letztes Wochenende von Sommer- auf Winterzeit in Graz. Heute die Zeitumstellung auf die Westküste Amerikas und heute Nacht haben die hier ihre Umstellung auf "Daylight saving time". Ich schätze, das wird das erste Mal in meinem Leben sein, wo ich eine Stunde länger schlafen nicht willkommen heiße: bei meinem Jetlag wäre eine Stunde kürzer hilfreicher :-)

Sodala, nachdem ich im Hotelzimmer (ganz nett) eingefunden habe und die grundlegenden Ressourcen (Internet) gecheckt habe, werd ich mich mal duschen und noch kurz in die Stadt Helloween anschauen gehen. Danach werd ich wohl mal früher ins Bett fallen. Bis dahin mal Grüße aus der Vergangenheit (man sieht's am Datum g).

Note: this blog entry was originally authored using Serendipity and converted to Org-mode format for publicvoit via a dumb script. This may result in bad format or even lost content. Please write a comment if you want to get in touch with me so that I can try to fix things.

Comment via email or via Disqus comments below: