π

Das aktuelle Versagen unseres Bildungssystems aus der IT-Perspektive

Show Sidebar

Am 34C3 gab es einen aufschlussreichen Vortrag von drei Experten, die seit vielen Jahren versuchen, dem IT-Versagen unseres Bildungssystems mit einer Initiative etwas entgegenzusetzen:

Wesentlich dabei ist ein Missverständnis, dem ich ebenso oft schon begegnet bin. Das Vermischen von drei unterschiedlichen Aspekten:

  1. Technische Ausstattung der Schulen und der Schüler
  2. Unterricht mit digitalen Medien
  3. Unterricht zu digitalen Themen

Die öffentliche Diskussion als auch die unqualifizierten Meldungen aus der Politik betreffen mehrheitlich Punkt eins und zwei. Dabei ist aus Bildungssicht der dritte Punkt der wichtigste: das grundlegende Verständnis zu digitalen Themen, ein allumfassender Diskurs dazu und Aspekte, die den Schülern beim Umgang mit digitalen Themen eine gute Ausgangsbasis bieten.

Dezidiert nicht notwendig beziehungsweise sogar eine dumme Idee ist das Bestreben, die Schüler auf ein bestimmtes Berufsleben ausbilden zu wollen. Erstens kann das eine Schule nie realistisch schaffen, die zukünftigen Berufe der Schüler gibt es zum Zeitpunkt der Schulausbildung zum Teil noch gar nicht, jegliches konkrete Wissen über eine bestimmte Software ist im Berufsleben ohnehin technisch veraltet und es mangelt ohnehin an Grundlagen dazu.

Einem jeden Ausbildungs-Interessierten und vor allem den geschätzten Politikern sei das Video ans Herz gelegt.

Comment via email or via Disqus comments below: