π

Der Clown Habakuk

Show Sidebar

Eher per Zufall stolperte ich über eine ORF-Dokumentation über einen gewissen Arminio Rothstein, der mir so gar nichts sagte. Aber es war "Clown Habakuk" im Titel. Das Ansehen brachte mir einen Flash-back in das Fernsehen meiner Kindheit und eine riesige Überraschung.

Oh wie ich mich freute: der Arminio Rothstein ist mir sehr wohl bekannt. Es ist nicht nur der Mann, der den Clown Habakuk gespielt hat. Er ist der Mann, der den Clown Habakuk erfunden hat. Und nicht nur das: Er ist der Mann, der über dreißig Instrumente spielte. Und nicht nur das: er ist der Schöpfer von so ziemlich allen Puppen und Marionetten im ORF seit den 60ern: der Kasperl samt dem bösen Tintifax und allem Drumherum, die spannenden Abenteuer von Toby und Tobias, Zwerg Bumsti und die Maus, Helmi, die Gans Mimi aus Am dam des, der Hund Strolchi vom Zauberer Bobby (Zaubersalz!) und hunderten anderen Puppen und Marionetten.

Bei Arminio Rothstein begann Thomas Brezina seine Karriere. Sehenswert sind die ersten Auftritte vom blutjungen Brezina mit Pornobalken in der Kasperl-Kapelle.

Was für eine Überraschung, ich hatte als Kind ja keine Ahnung, wie viel von dem, was ich da im Fernsehen begeistert konsumiert habe, auf das Konto eines einzigen Künstlers gegangen ist.

Ein für mich persönlich sehr symbolisch ist der Tod von Arminio Rothstein: er starb am ersten Tag meines Studiums. Obwohl ich es damals offenbar gar nicht mitbekommen habe, war das wohl der deutlichste Abschluss mit meiner Kindheit: Habakuk ist tot. Doch ich bin sehr dankbar, dass Arminio Rothstein so tolle Figuren und Geschichten für uns damals erschaffen hat. Ich hoffe, dass heutige Kinder auch noch mit seiner fantastischen Welt in Berührung kommen und ebenso staunend den Abenteuern folgen wie ich damals.

Comment via email or via Disqus comments below: