π

Rasenmäherroboter: Offenbar doch sinnvoller als gedacht

Show Sidebar

2016-06-08: Kommentar Manuel Schallar

Ich war bislang immer recht skeptisch, was Rasenmäherroboter betraf. Die Dinger fand ich dekadent, da sie ziemlich teuer sind und ineffizient viel Strom verbrauchen für deren Grasschneideleistung. Die Routing-Algorithmen sind chaotisch, was die Hersteller als Vorteil anprangern (keine Streifenbildung).

Zufällig wurde ich beim Bauhaus (sehr gut) beraten, als ich mir die Dinger rein aus technischer Neugierde mal genauer angeschaut habe.

Nun bin ich in der Gardena-Serie gut informiert und weiß, was man alles kaufen und tun muss, um deren Rasenroboter in Betrieb zu nehmen und zu warten. Mein kleiner Garten ist von der Topologie nicht wirklich komplex, sodass ein Roboter damit gut zurecht kommt.

Die Anschaffungskosten, die ich genannt bekommen habe:

ca. 1200€ Gardena 4069-20 R80Li Mähroboter
ca. 150€ Gardena 4007-20 Garage für Mähroboter
ca. 100€ diverses Zusatzmaterial (Drähte, ...)

Weiters kommen folgende laufende Kosten dazu:

ca. 21€ 9 Ersatzmesser drei sind monatlich zu tauschen
ca. 100€ Service alle drei Jahre empfohlen
ca. 70€ neuer Akku hält ungefähr drei Jahre
ca. 10-20€ Stromkosten im Jahr grobe Schätzung meinerseits

Die Amazon-Kommentare sind ja durchaus positiv bis euphorisch.

Wenn ich das nun auf einen hypothetischen Stundenlohn umrechnen will, nehme ich zwei Mal Rasenmähen pro Monat zu jeweils zwei Stunden Arbeitszeit (inklusive Vor- und Nacharbeiten) an.

Im Vergleich ergibt das dann bei einem Durchrechnungszeitraum von nur fünf Jahren ein fiktiver Stundenlohn von nur 13 Euro. Mit zehn Jahren Durchrechnungszeitraum bin ich schon bei nur neun Euro.

Was ist mir also meine Zeit wert, die ich mit Rasenmähen verbringe beziehungsweise durch einen Roboter einspare? Hm, vielleicht schaffe ich mir sowas doch irgendwann mal an.

Kommentar Manuel Schallar

Ich habe den R70Li und kann dir folgendes sagen:
- Baumaerkte haben teilweise "Mwst zurueck" Angebote, da wurde ich dann zuschlagen. Mit einer "Bonuscard" (o.ae.) holst du dann nochmal ein paar Prozente raus. Ich habe unseren statt 1200 fuer knapp 900 bekommen. (-250EUR)

Ich habe mir den R40Li um 719€ gekauft. Der Hornbach hat eine Bestpreisgarantie minus zehn Prozent. Ich fand den R40Li bei einem österreichischen Händler um knapp unter 800€. Hornbach gab mir diesen Preis minus zehn Prozent.

- Garage: Selbst gebaut geht's auch, kommt dir viel billiger. Die 150EUR sind schon extrem viel. Der Roboter (i.e., die Kabel) braucht nur ein einfaches Dach. (-100EUR)

Die Garage finde ich auch überteuert. Speziell wenn man bedenkt, dass das Scharnier so gemacht ist, dass Regen erst recht auf den Roboter kommt. Ein Arbeitskollege kommt wunderbar ohne Garage aus, da der Roboter ohnehin auf Allwetter ausgelegt ist. Entweder mache ich das auch so oder ich bastle mir da etwas Eigenes. Auf YouTube gibt es jede Menge lässiger Selbstbaugarageprojekte mit allerlei Spielereien.

- Draehte, die Haken, sowie die Klemmen sind dabei und sollten fuer einen normalen Garten reichen (-100EUR)

Ja, für meine 200-250m² reicht die Grundausstattung. Ich habe mir das bereits durchgerechnet (Drahtlänge, Haken/Meter, ...).

- Ersatzmesser: Ich gedenke die Messer jetzt nach 1 Jahr zu tauschen. Davor war es absolut unnoetig.

Wow, das erscheint mir nach ausgiebigem Lesen von Kommentaren doch etwas optimistisch. Die Leute wechseln teilweise monatlich.

Wegen Service und Akku kann ich dir nichts sagen. Lade den Akku nicht vollstaendig auf wenn du ihn einwinterst, schau das die Ladung zwischen 20% und 90% bleibt (generell bei LiIon Akkus)

Die exzellente Beschreibung geht auf die richtige Wintereinlagerung ausführlich ein.

Was aber dazu kommt: Der Roboter kann nur bis ca. 25cm zu Hinternissen maehen. Bei Waenden oder anderen Hindernissen bleibt somit ein kleiner Grasstreifen ueber der nicht gemaeht wird. Ich habe mir deswegen einen (Gardena) Trimmer angeschafft. Eine Akkuladung reicht bei mir aus um diese Stellen zu trimmen. Mache ich alle 2-3 Wochen einmal, dauert 15min. (+100EUR)

Beim Zgonc habe ich mir so einen Gardena Akku-Trimmer um 70€ gekauft. Der hat sich schon als nützlich erwiesen.

Rechne dann den Stundenlohn nochmal aus ;)

Mit deinem Input, meinen erzielten Kaufpreis, drei Jahre pro Akku und Service, 70€ Trimmer, 50€ Material für optionale Garage, zweieinhalb Mal Mähen pro Monat und monatlichem Messerwechsel komme ich auf knapp 1300€ auf fünf Jahre und 1770€ auf zehn Jahre.

Auf Arbeitsstunden hochgerechnet sind das dann knapp unter neun Euro Stundenpreis auf fünf und knapp unter sechs Euro Stundenpreis auf zehn Jahre Laufzeit. Wiederum umgerechnet auf die Zeit, dich ich mit manuellem Mähen verbrauchen würde wohlgemerkt.


Ähnliche Beiträge, die hierher zeigen:

Comment via email or via Disqus comments below: