π

Profis meiden Apple mehr und mehr

Show Sidebar

Schon seit längerer Zeit beobachte ich den Trend, dass die Software OS X als auch die Hardware bei Apple meiner Meinung nach vernachlässigt gepflegt werden.

Auf heise gibt's dieser Tage wieder einen interessanten Artikel zu dem Thema. Im entsprechenden Forum geht's ziemlich rund aber der Tenor dort scheint meinen negativen Eindruck zu unterstreichen: Ich denke ebenso, dass Apple besonders bei OSX die Profis bereits verloren hat.

Wie ich vor einigen Jahren bemerken musste, wechselten sehr viele Geeks und Profis auf Apple-Geräte mit OS X. Mittlerweile sehe ich, dass die selben Geräte aber vermehrt mit GNU/Linux betrieben werden, welches OS X ersetzt hat.

Zu viele Business-Entscheidungen, die technisch fragwürdig sind, zu viele Einschränkungen, zu viel Cloud, zu viele Fehler und Verschlechterungen bei neuen Releases, zu viel Apple-Aufmerksamkeit wanderte ab in Musikverkauf.

Bereits 2011 stellte ein Apple-Veteran folgendes fest:

When a developer decides to lock out everyone else from their private sand box, they need to provide robust solutions that support not only new users, but those of us who have been here from the beginning, learning, using, and expanding our holdings and our needs. Apple, right now, is failing to do so. I in no way fault Apple for concentrating on selling products. I do fault them for failing to support users as the users move from beginner to veteran. It doesn't help Apple's sales when their most important sales force, we experienced users, are constantly frustrated by Apple's failure to keep up with or even show the slightest concern for our expanding needs.

Ich fürchte, Apple ist bei den fortgeschrittenen Anwendern und Profis immer mehr am absteigenden Ast und Apple agiert nicht so, als ob sich das ändern wird.

Das finde ich schade, denn somit verlieren wir eine an sich vielversprechende Plattform an die Mittelmäßigkeit. Früher meinte ich, dass OS X (nur) dann wirklich gut ist, wenn man vom vorgegebenen Apple-Pfad nicht abweicht. Inzwischen ist auch dieser Apple-Pfad mehr und mehr generell unbrauchbar oder zumindest für viele fortgeschrittene Anwendungsfälle kaum geeignet.

Ich bin froh, dass ich meinen Computer daheim von OS X auf Debian GNU/Linux migriert habe. Bin bislang deutlich zufriedener als mit OS X. Nicht zuletzt deswegen, weil ich eines der Exemplare bin, die ihre Arbeitsumgebung möglichst maximal an ihre Bedürftnisse anpassen. Sowas geht nun mal mit Apple OS X nicht oder nur sehr schwer.

Comment via email or via Disqus comments below: