π

Microsoft schließt Zune-Dienst: gekaufte DRM-Musik ist weg

Show Sidebar

Nun hat Microsoft den Zune-Dienst eingestellt, von diesem die Microsoft Musikabspielgeräte ihre Musik bezogen haben.

Diejenigen, die über diesen Dienst ihre mit DRM "geschützte" Musik legal gekauft haben, haben nun all ihre DRM-Musik ersatzlos verloren.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Konsumenten kaufen Musik über den Musikdienst des größten Softwareherstellers der Welt und verlieren ein paar Jahre später die komplette gekaufte Musik.

Hunderte Millionen von US-Dollar wurden investiert. Der Gewinn bleibt bei Microsoft aber die Kunden verlieren ihren gekauften Gegenwert schlagartig und ersatzlos.

Für DRM gilt im Prinzip das Gleiche wie ich schon über die Cloud geschrieben habe: wer's benutzt, ist selber schuld.

Comment via email or via Disqus comments below: