π

Die Grazer Linuxtage 2015

Show Sidebar

Die Grazer Linuxtage 2015 sind schon ein paar Tage vergangen. Trotzdem möchte ich hier meine Eindrücke von diesem wunderbaren Event schildern.

Viele haben meinen Blogpost über den Namen der Grazer Linuxtage negativ ausgelegt - was ich gar nicht wollte. Ich mag die GLT durchaus und ziehe wunderbaren Nutzen aus den tollen Workshops und Vorträgen!

Beispielsweise hielt der Michael Maier am Freitag zwei tolle Workshops zum Thema JOSM (Anfänger, Fortgeschrittene). Für mich war das totales Neuland. Nichtsdestotrotz kann ich nun selbst die Datengrundlage von OpenStreetMap erweitern oder korrigieren. Das gab mir tolle Möglichkeiten in die Hand.

Am Samstag war quasi das Hauptevent mit den Vorträgen. Andreas Krisch hielt die Keynote. Ich versäumte leider den Anfang aber das Gehörte fand ich super. Interessante Ideen und Ansätze, um den Leuten zu erklären, wieso man sich ein Minimum an Privatsphäre mittlerweile erkämpfen muss.

Vom modernen Systemmanagement vom tokkee verstand ich leider nur wenig. Ich war überrascht, dass Monitoring und Debugging mittlerweile dermaßen komplex geworden ist. Im direkten Gespräch mit tokkee fand ich heraus, dass man nicht alle gezeigten Tools in der Praxis parallel einsetzen muss.

Danach war mein Hauptvortrag über das Digitalisieren von Papier. Meinen regelmäßigen Blog-Lesern kam dabei fast nichts Neues unter, da ich den Inhalt mehr oder weniger ident in diesem Beitrag zusammengefasst habe. Nichtsdestotrotz war das direkte Feedback im Hörsaal sehr gut und es gab auch für mich großartigen Input.

Im folgenden Slot versäumte ich leider einen tollen Grafikbearbeitungs-Vortrag von Kurt Pfeifle: ich musste auch mal was essen :-)

Danach stellte ich Infonova kurz vor, gefolgt von einem tollen Vortrag von Dominic über Usability. Der Hörsaal war auch hier voll.

Bei der darauf folgenden Lightning-Talk-Session stellte ich meine lazyblorg Blogsoftware vor. Mal sehen, ob ich Leute infizieren konnte.

Beim Vortrag zum Thema "Sicher kommunizieren" erfuhr ich mehr Neues, als ich gedacht habe. Ich muss mir mal ein paar Tools näher anschauen.

Die Überraschung des Events für mich war der Vortrag von Sven Guckes. Mit dem seltsamen Titel "Das Internet Spiel" verband ich nicht viel. Dahinter verbarg sich aber ein für mich extrem interessanter Vortrag mit Geschichten aus der Urzeit der Informatik der 80er-Jahre und wie Sven das miterlebt hat. Tolle Sache!

Im Vortrag Semantic Mediawiki am Beispiel GrazWiki bzw. Baugeschichte.at haben zwei engagierte Leute beschrieben, wie sie versuchen, die Vergangenheit verschiedenster Gebäude in Graz festzuhalten und zugänglich zu machen. Ich fand die Idee sehr gut und halte die Daumen, dass das nicht im Sand verläuft!

Das RIPE ATLAS Projekt betreibt ein weltweites Netz von Sensoren, um unabhängige Daten zu Bandbreite und so weiter zu bekommen. Coole Sache - habe ich sogar schon mal vorher wo mitbekommen.

Die Keysigning-Party war mir wichtig, da ich mit meinem neuen Schlüssel noch nicht prominent vertreten bin. Leider dauerte sie so lange, dass ich den Gutteil des Social Events des Orga-Teams und der Vortragenden versäumt habe.

Nichtsdestotrotz habe ich mich beim Event noch mit einigen sehr interessanten Leuten tiefer unterhalten können.

Bin schon gespannt, wann die Videos der Vorträge zum Nachschauen online gehen.

Ich bedanke mich herzlichst bei den Organisatoren für das wie immer perfekt vorbereitete Event und hoffe, dass sie über meinen Aufruf nach dem Event nachdenken werden.

Comment via email or via Disqus comments below: