π

Vancouver: PIM09 - erster Tag

Show Sidebar

Geil. Einfach nur geil. Ich liebe meinen Job an Tagen wie diesem. Ein überschaubarer Haufen Experten auf einem Gebiet diskutieren in lockerer Atmosphäre über lauter Dinge, über die ich mir schon sehr viele Gedanken gemacht habe. :-)

Die Podiumsdiskussion, wo ich dabei war, verlief ganz gut würd ich sagen. Was ich allerdings hasse, ist mein mieses Englisch. Auf Deutsch wähle ich bewußt diverse Wörter, um Nuancen meiner Gedanken besser zum Ausdruck zu bringen. Auf Englisch muß ich leider die Wörter nehmen, die mir gerade noch so einfallen. Das ist ein riesen Unterschied im Ausdruck und das nervt mich. Vielleicht bin ich da ein wenig ein Perfektionist aber es nervt mich, da ich möglichst optimal meine Ideen in die Köpfe meiner Zuhörer bringen will. Und nicht nur eine mit einfachen Wörtern beschriebene Andeutung. Naja. Das würde sich nur ändern, wenn ich wieder mal längere Zeit im Ausland verweilen würde.

Zwischen den Sessions war die Zeit immer zu knapp: wir diskutierten viel und mussten dann aber bald zum nächsten Thema wechseln. Nachdem uns das Hotel um 18h rausgeworfen hat (die sind hier streng!), gab's einen Empfang in einem Club mit einem Freigetränk und kleinen Häppchen. Wow, ich hab mir dabei fast den Mund fusslig geredet. Ziemlich coole Gespräche über alles Mögliche. Sehr interessant war der Einblick in Microsoft Research (Redmond ist ja nur einen Katzensprung entfernt) und deren Nichtauswirkungen in die Produkte. Da werd ich noch weitergraben.

Und ich fand's wieder mal Klasse, Microsoft-Mitarbeitern zu erklären, wieso Outlook (eine wirklich gute Groupwaresoftware) an sich kein Emailclient ist und was Outlook mit den References aufführt, um Threadingmechanismen zu brechen. Aber nicht alle MS-Mitarbeiter sind immer einer Meinung mit den Strategien der Firma :-) Leider haben sich einige Annahmen, wie es bei MS intern zugeht indirekt oder direkt bestätigt.

Überrascht bin ich allerdings, dass die meisten PIM-Spezialisten ihr eigenes Emailsystem, Kalendersystem, Filesystem usw. gefühlsmäßig nicht so im Griff haben wie ich. Da wurden Dinge diskutiert, dass es wenig Sinn macht, dass man ein Spamfiltersystem einrichtet, da man es angeblich nicht zum nächsten Rechner mitnehmen kann. Tja, ich sag' nur cp .procmailrc $NEWDESTINATION. Die Leute machen sich Gedanken über das ach so komplizierte Verwalten der vielen verschiedenen Emailaccounts für mehrere Emailadressen. Ich habe ein privates und ein berufliches Account, wo ich sehr viele Emailadressen zusammenführe und finde, dass ich beide ganz gut und mit sehr wenig Aufwand im Griff habe. Mobile Systems sind beim Workshop der Schwerpunkt. Die Leute sind ganz erstaunt, wenn ich ihnen zeige, was ich mit meinem Palm alles mache und wie simpel das im Vergleich zu ihren Systemen funktioniert. Arg. Also in diesem Punkt hat mich diese Community doch etwas enttäuscht.

Viele Wissenschaftler, von denen ich schon Papers gelesen habe, treiben sich hier rum und man kann sie einfach fragen, was einem am Herzen liegt. Ideen schwirren durch den Raum, Vermutungen werden bestätigt oder widerlegt, Softwareprototypen werden hergezeigt.

Bin gespannt, wie das nun weitergeht.

Keith hat sich aufgrund vom gestrigen Abend (bei ihm wurde es später g) heute früher zurückgezogen. Das macht dann beim vorzeitig Zurückziehen 1:1 - Gleichstand :-)

Ich werd mir jetzt irgendwo noch ein Glas Wein holen und vielleicht nich ein Paper von einem Vortrag von morgen reinziehen.

http://karl-voit.at/temp/suderei/2009-11-07_Vancouver_PIM09_erster_Tag.png"

Note: this blog entry was originally authored using Serendipity and converted to Org-mode format for publicvoit via a dumb script. This may result in bad format or even lost content. Please write a comment if you want to get in touch with me so that I can try to fix things.

Comment via email or via Disqus comments below: