π

Die Misere der aktuellen PDAs/Smartphones

Show Sidebar

So, wie es für mich derzeit aussieht, werden aktuelle Smartphones erst in einigen Jahren soweit sein, wo PalmOS vor zehn Jahren schon war.

Etwas provokant - dessen bin ich mir bewußt ;-)

Doch abgesehen von den wirklich netten Vorteilen, die aktuelle Smartphones haben, die erst in den letzten Jahren entwickelt wurden (WLAN, HSDPA, GPS, ...): zu viele grundlegende Features fehlen mir immer noch.

Zum Beispiel wurde heute bei Android verkündet, dass sie bei der übergreifenden Suche die Ergebnisse für die zuletzt benutzten Apps vorne einreihen. Das hat PalmOS schon seit fast Anfang an intus gehabt. Was für eine Neuerung. Es ist nur eine Kleinigkeit. Steht aber stellvertretend für die vielen Unzulänglichkeiten, die auf älteren Systemen bereits gelöst waren und nun erneut Thema werden.

Wo es mir fehlt sind ausgereifte Apps für PIM: schlicht und einfach Termine, Aufgaben, Notizen. Nicht das, was da out-of-the-box daherkommt. Nicht das, was 80% der Kunden "reicht", da sie es nicht wirklich ausreizen (wollen). Ich bin leider ein PIM-Poweruser. Meine Hauptanwendungen auf dem PDA haben nichts oder nur sehr wenig mit Multimedia zu tun. Daher bin ich vermutlich kein besonderer Targetuser der Hersteller.

Wenn ich da auf meinem Palm T3 DateBk6 anschaue, dann muß ich feststellen, dass es noch ein paar Jahre braucht, dass irgendein anderes Smartphone dorthin kommt.

Wer mal auf den Geschmack kommen will, der kann sich bei diversen Anleitungen Appetit holen.

Die Softwareauswahl bei den "Markets" (iPhone, Android, ...) ist zwar jetzt schon teilweise beträchtlich aber es nutzt mir der tausendste Tetris-Clon nichts, wenn PIM mich >10 Jahre zurückwirft.

Von der mangelnden Synchronisationsfähigkeit fast aller neuen PDAs/Smartphones ganz abgesehen: mein Palm synct wunderbar unter Linux, eingeschränkt aber verläßlich unter OS X und mit 20-EUR-Zusatzsoftware sogar unter Windows mit Outlook. Und das sogar "gleichzeitig" im Sinne von mein Palm dient als Hauptplattform zum PIM-Datentransfer zwischen den drei Betriebssystemen, die ich nutze.

Und nein: für mich ist das Hochladen meiner PIM-Daten auf z.B. einen Google-Server keine Alternative und wird es nie sein. Hier ziehe ich meine Grenze. Das ist für mich die Definition von vertraulichen Daten.

In diesem Sinne ist die gegenwärtige Entwicklung ziemlich rückständlich, da PalmOS als Plattform ja leider stirbt und jede erdenkliche Alternative noch lange nicht am selben Stand sein wird :-(

Hoffentlich hält mein T3 noch so lange durch.

Note: this blog entry was originally authored using Serendipity and converted to Org-mode format for publicvoit via a dumb script. This may result in bad format or even lost content. Please write a comment if you want to get in touch with me so that I can try to fix things.

Comment via email or via Disqus comments below: