π

(m)ein optimales IT-Setup, der vierte Versuch

Show Sidebar

Es wird Zeit für ein neues IT-Setup, da ich mit dem derzeitigen aus mehreren Gründen (Performance, Features, Arbeitsgeschwindigkeit, Flexibilität) nicht mehr zufrieden bin.

Meine bisherigen IT-Setups waren:

  1. Desktop-Rechner
  2. Desktop-Rechner und Laptop
  3. Desktop-Rechner und Server

Wem Details interessieren, dem sei mein separater Blogeintrag ans Herz gelegt, wo ich meiner IT-Vergangenheit auf den Grund gegangen bin.

Auf die jeweiligen Motivationen, Erkenntnisse und Vor- und Nachteile der drei Grundsysteme gehe ich in diesem Eintrag nicht ein. Ich diskutiere sehr gerne bei einem guten Glas Wein darüber :-)

Die Idee zu meinem nächsten System kam mir gestern recht spontan: Zuerst spare ich den (stromhungrigen) Fileserver im Keller ein (war schon beschlossene Sache). Dann verwende ich den Mac Mini weiter als Server (Backup für alle Clients) und Multimedia-Zentrale (Musik, Filme, TV). Als Client kommt mir dann ein Notebook ins Haus, auf dem ich dann daheim mit 24" TFT, externer Tastatur und Maus ganz normal arbeiten kann.

Der grundlegende Aufbau, der mir derzeit vorschwebt schaut dann so aus:

Mein Monitor hat mehrere Eingänge. Auf dem DVI-Eingang würde ich dann das Notebook hängen, denn das braucht die volle Auflösung. Am VGA-Eingang des Monitors hängt der Mac Mini, der dann zum Beispiel mit einer 1024er-Auflösung für meine Multimediadinge locker Auslangen findet.

Zum schnellen Zugriff auf den Mac Mini muß ich durch VNC nicht immer gleich den TFT umschalten.

Wie schaut das neues System nun aus?

Desktop/Notebook

Hardware

Betriebssystem

Funktion

Multimedia-Server

Hardware

Betriebssystem

Funktion

Bislang habe ich mir keine groben Nachteile von diesem System vorstellen können und es schaut vorerst so aus, dass ich mich mal auf die Suche nach meinem Optimalnotebook mache.

Vielleicht ersetze ich noch meinen alten Mac Mini G4 durch einen neueren (gebrauchten) intel Mac Mini. Der hätte den Vorteil eines digitalen Audioausganges und ich kann die schnelle, große externe SATA-Platte direkt statt der internen benutzen.

Wie immer: Kommentare willkommen :-)

Note: this blog entry was originally authored using Serendipity and converted to Org-mode format for publicvoit via a dumb script. This may result in bad format or even lost content. Please write a comment if you want to get in touch with me so that I can try to fix things.


Ähnliche Beiträge, die hierher zeigen:

Comment via email or via Disqus comments below: